Sonntag, 1. Juli 2012

hot hot heat



35 grad im schatten, 29 grad in der wohnung. pffft. ich mag das nicht, deswegen bin ich heute zuhause geblieben (die männer sind schwimmen). ventilator auf maximum, bewegung auf minimum und schon fühlt man sich halbwegs wohl in der eigenen haut. ein bisschen was habe ich auch fertigmachen müssen - unter anderem den bestellten kimono. nach so lange zeit wieder einen zu nähen hat mir am anfang unbehagen bereitet, aber ich komme immer wieder drauf: ich liebe es kimonos zu nähen. webware ist im vergleich zum jersey um einiges freundlicher!
ohne jersey ging's heute aber auch nicht, denn ich war sehr gespannt ein u-hosen schnitt auszuprobieren. aaron ist noch nicht windelfrei, aber wir lassen ihn immer wieder nackig herumrennen und da ist eine unterhose vom vorteil. sie ist nicht schlecht geworden, aber ratz-fatz ist sie nicht genäht. das mühsame absteppen jeder naht geht mir ein bisschen auf den wecker und macht sie nicht unbedingt massenproduktiontauglich. 
schönen sonntag noch, ich stelle mich mal tot!

PS: dank dawandas weißabgleichaufklärung weiß ich nun auch wie es geht fotos mit schneeweißem hintergrund zu machen. génial!

Kommentare:

  1. Hi Katie,
    der Kimono ist ja zuckersüß geworden!!
    Und wenn die Undies auch viel Arbeit gemacht hat, ich glaube, das ist es wert - welcher Junge hat schon eine wirklich "eigene" Unterbuxe beim Trockenwerden??!!
    Liebe Grüße,
    Sabine, M4B

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast recht mit den undies. ich werde auf jeden fall noch ein paar machen - vielleicht löst die routine den ärger ab! ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...